Das GLOBE ist ein ehemaliges Truppenkino der britischen Armee, errichtet 1954. Es befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne in Oldenburg. Nach den Briten nutzte die Bundeswehr Kaserne und Kino. Seit Anfang der 1990er Jahre war das Gelände nach Abzug der Truppen jedoch verweist, bis zum Verkauf an einen Investor. Das GLOBE ist weitestgehend im Originalzustand erhalten.

Der Bau und Betrieb von Truppenkinos scheint insbesondere bei der britischen Armee eine Selbstverständlichkeit gewesen zu sein. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die AKC (Army Kinema Corporation) gegründet, die die Truppenkinos der British Army betrieb. Die AKC hatte ihre Zentrale in den Kingsley Barracks in Minden und betrieb von hier aus 25 Kinos, die zumeist GLOBE hießen und fast alle bautypologisch weitgehend identisch waren. Fast alle sonstigen englischen Truppenkinos, die vorwiegend von 1947 - 1957 errichtet wurden, sind zwischenzeitlich verfallen, abgeräumt, zweckentfremdet oder wegen Baufälligkeit geschlossen und nicht betretbar. Außer dem Oldenburger GLOBE haben sich noch 2 weitere GLOBE´s erhalten. Sie stehen im nördlichen Ruhrgebiet und in Todendorf. Ihr Zustand ist aber wesentlich schlechter, so dass sie wohl nicht mehr gerettet werden können.

Nach dem Abzug der Briten wurden die Truppenkinos oftmals von der ab 1957 aufgebauten Bundeswehr übernommen und häufig auch von zivilen deutschen Kinobesitzern oder "Filmspediteuren" betrieben. So auch in Oldenburg, wo der Oldenburger Filmspediteur Bruno Saborowski ab ca. 1958 bis ca. 1990 sowohl das GLOBE als auch das Kino auf dem Fliegerhorst mit Filmkopien versorgte.

Heute ist aus dem ehemaligen Kasernengelände in Donnerschwee ein Viertel mit 850 Wohnungen in größtenteils denkmalgeschützten Gebäuden entstanden. Das GLOBE soll als kulturelles Zentrum für die Bewohner des Viertels, aber auch für Oldenburg und Umgebung erhalten bleiben.

 

Die Geschichte des GLOBE im Kontext der Nachkriegszeit hat Andreas Büttner sehr schön auf den Seiten der Werkstatt Zukunft zusammengefasst.

 

Die Fotos zeigen das GLOBE in Todendorf.