Wir wollen das GLOBE retten! Die GLOBE-Initiative hat sich aus einem Quartierstreffen heraus gebildet, um das kulturhistorische Juwel wiederzubeleben. Es soll als Denkmal erhalten und zu einem kulturellen Treffpunkt für Oldenburg und darüber hinaus werden.

Das GLOBE soll erstrahlen als Kulturort für Kino, Theater, Konzerte, Festivals  und Events. Neben den Veranstaltungen sind eine Gastronomie, Proberäume für Musik, Theater und Tanz sowie die Vermietung der Räume für private Feiern geplant. 

 

Erstes Ziel ist der Kauf und die Sanierung des Gebäudes. Dazu wurde am 12. April 2017 die "Kulturgenossenschaft GLOBE" gegründet. Die Satzung finden Sie hier auf unserer Homepage. Aktuell ist der Vorstand mit zwei Personen besetzt, Dr. Nicola Haßold-Piezunka (Heilpraktikerin) und Michael Olsen (Künstler). Den Aufsichtsrat bilden Jens Piezunka (Musiker), Hermann Möhlenkamp (Architekt) und Johannes Lameyer (Rechtsanwalt).

Die Kulturgenossenschaft GLOBE ist seit August im Genossenschaftsregister eingetragen und hat den Status der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt erhalten.

 

Erwerb, Ausbau und denkmalsgerechte Sanierung werden ca. 1.5 Mio. € kosten. Bis September 2017 ist es uns innerhalb weniger Monate gelungen, die für den Ankauf nötigen 240.000 Euro über Spenden und Genossenschaftsanteile zusammen zu bekommen. Weitere 110.000 Euro werden für die dringend notwendige Sanierung des Daches benötigt.  Weiteres Kapital wird über Fördermittel, Sponsoring, Spenden und Crowdfunding beschafft.

 

Die Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. hat zur Zeit um die 450 Genoss*innen (Stand Ende Sept. 2017).

 

Schauen Sie sich unsere Videos an, um mehr zu erfahren!