Unser … Euer GLOBE-TREFF

Das Miteinander ist uns sehr wichtig! Daher bieten wir seit März 2022 regelmäßig, am 1. Mittwoch eines jeden Monats, den GLOBE-TREFF an.

In entspannter Runde möchten wir dabei anregende Gespräche über das GLOBE mit Euch führen, Eure Ideen aufgreifen und mögliche ehrenamtliche Tätigkeitsbereiche rund ums GLOBE vorstellen. Ebenso wichtig ist aber auch einfach „nur klönen“ und uns untereinander dabei besser kennenlernen.

Von Zeit zu Zeit, für maximal eine halbe Stunde, integrieren wir in die TREFFs ein „kulturelles Häppchen“,  wie z. B. einen allgemein gut verständlichen Vortrag über Kulturelles, oder genießen eine Kurzdarbietung. Vielleicht machen wir uns im Rahmen eines Ausfluges gemeinsam auf den Weg und besuchen ein Konzert oder eine Ausstellung.
Lasst euch überraschen, bringt aber auch gerne schon jetzt Eure Ideen und Vorschläge dazu ein.

Dazu wendet Euch bitte an:

Kontakt:     

Wo:            Heini am Stau, Stau 142, 26122 Oldenburg

Wann:       jeweils am 1. Mittwoch eines Monats

von            16.30 Uhr-18.30 Uhr

 

Anmerkung: Aufgrund des Gaststättengewerbes: Getränke-/Essensbestellung auf eigene Rechnung. Der Raum ist sehr gut querzulüften, dennoch bitte „Corona-wachsam“ sein.        

 

GLOBE TREFFs im Rückblick

Unsere kulturellen Häppchen der Monate April und Juni hatten es in sich.

Unter dem Thema „Die Kultur des Verbrechens und die Kunst, ein gerechtes Urteil zu sprechen“ referierte Herr Torben Tölle, Richter am Landgericht, über diese „Kunst“ in der Praxis. Der Anknüpfungspunkt Verbrechen wies auf die thematische Verknüpfung mit unserem gemeinsamen TREFF - Ausstellungsbesuch in der Kunsthalle Emden hin: Sequenzen des bedeutenden Stummfilms über den Verbrecher Dr. Mabuse sind in der expressionistischen Ausstellung „Ein Bild der Zeit“ integriert.

Zum Abschluss dieser „Reihe mit kulturellen Häppchen“ haben wir uns gemeinsam in Kooperation mit dem Cine k das Musterbeispiel eines expressionistischen Stummfilms angesehen: Das Cabinet des Dr. Caligari.

Es schließt sich somit der Kreis: Wir haben die Reihe kultureller Häppchen mit dem Thema Verbrechen begonnen und enden ebenso, thematisch, „kunstvoll verflochten“.