Unser … Euer GLOBE-TREFF

ACHTUNG! Der GLOBE TREFF geht in die Winterpause! Im Januar finden keine Treffen statt, um dann im Februar 2023 mit neuem Schwung durchzustarten.

 

Das Miteinander ist uns sehr wichtig! Daher bieten wir seit März 2022 regelmäßig, am 1. Mittwoch eines jeden Monats, den GLOBE-TREFF an.

In entspannter Runde möchten wir dabei anregende Gespräche über das GLOBE mit Euch führen, Eure Ideen aufgreifen und mögliche ehrenamtliche Tätigkeitsbereiche rund ums GLOBE vorstellen. Ebenso wichtig ist aber auch einfach „nur klönen“ und uns untereinander dabei besser kennenlernen.

Von Zeit zu Zeit, für maximal eine halbe Stunde, integrieren wir in die TREFFs ein „kulturelles Häppchen“,  wie z. B. einen allgemein gut verständlichen Vortrag über Kulturelles, oder genießen eine Kurzdarbietung. Vielleicht machen wir uns im Rahmen eines Ausfluges gemeinsam auf den Weg und besuchen ein Konzert oder eine Ausstellung.
Lasst euch überraschen, bringt aber auch gerne schon jetzt Eure Ideen und Vorschläge dazu ein.

Dazu wendet Euch bitte an:

Kontakt:     

Wo:            Heini am Stau, Stau 142, 26122 Oldenburg

Wann:       jeweils am 1. Mittwoch eines Monats

von            16.30 Uhr-18.30 Uhr

 

Anmerkung: Aufgrund des Gaststättengewerbes: Getränke-/Essensbestellung auf eigene Rechnung. Der Raum ist sehr gut querzulüften, dennoch bitte „Corona-wachsam“ sein.        

 

GLOBE TREFFs im weiteren Rückblick

Gesellig, informativ, kontaktreich, aufs GLOBE neugierig machend…, so einige der zahlreichen Rückmeldungen zu den vergangenen TREFFs im Jahr 2022.

Angeregt durch den Stummfilmabend ging es thematisch im GLOBE TREFF Juli folgerichtig weiter: Wir wollten mehr von der Kinogeschichte des GLOBE erfahren, unserem 1954 erbauten damaligen Truppenkinos.

„Filmvorführung, das war früher richtige Arbeit!“ Diese Feststellung von Stephan Bents, der im Rahmen des GLOBE TREFFS anschaulich mit alten Filmrollen, -spulen und Kassetten über die Kinogeschichte des GLOBE erzählte, faszinierte die TeilnehmerInnen des TREFFs. Nicht nur über die Rettung der funktionstüchtigen Ernemann Filmprojektoren und ihre letzte Verwendung berichtete der Referent, sondern er weihte die Zuhörer auch in die Handhabung der Geräte, die Besonderheiten der Filmvorführung -mit notwendigen Überblendungen- ein. Die Tücken des entflammbaren oder zerreißenden Filmmaterials wurden thematisiert und, zur Erheiterung der Zuhörer, darauf verwiesen, dass sich im Vorführraum des GLOBE ein im Mauerwerk befindlicher Aschenbecher besichtigen lässt: auch dieser steht unter Denkmalschutz. Wer hätte dies gedacht?

Ab September 2022 eröffneten wir den Reigen unserer neuen kulturellen-Häppchen-Programm-Reihe mit dem Titel Musik und Tanz von Einst bis Jetzt. Frau und Herr Geidel,  den Oldenburger Kunstverein vertretend, gaben uns Einblicke in die vielfältigen Managementaufgaben rund um die Organisation der Meisterkonzerte, einer seit mehr als 75 Jahren durchgeführten Konzertreihe. Dargeboten wird Kammermusik, von Einst bis Jetzt, ergo von alter Musik bis zu zeitgenössischen Werken. Von A – Z wird die Konzertreihe ehrenamtlich höchst professionell organisiert und durchgeführt: von der (langfristigen) Konzertplanung, über die Auswahl der Künstler, ihre Buchung, Bewirtung, Beherbergung, dem Ticketverkauf, der Veranstaltungsorganisation etc… Weitere Informationen siehe unter www.oldenburger-kunstverein.de

Am Ende der Veranstaltung stand fest: einige TREFF Teilnehmer mussten unbedingt Tickets kaufen, so angeregt waren sie.

Es wurde BESONDERS, denn im Oktober kam Bewegung in die Programm-Reihe! Die historische Tanzgruppe Capriole führte uns würdevoll beschwingt, unter Beachtung der seinerzeit praktizierten und übermittelten Etikette, in die Barock- bzw. Empirezeit. Zu wunderschöner Musik nahmen sie uns emotional mit in die damalige Zeit, zeigten uns überlieferte Schrittfolgen, aber auch Weiterentwicklungen von Tänzen, die in der Bevölkerung große Verbreitung fanden. Zudem durften wir richtig neugierig sein: Mal schauen, was drunter getragen wurde? Ja, dies konnten wir im Rahmen der Darbietungen ebenfalls: den „Weiberspeck“ sogar befühlen, das Mieder und die Schichten und Materialien der Unterröcke sichten. Die zu den Tänzen getragenen Gewänder wurden selbst gefertigt, dies in Anlehnung an historische Vorlagen.

Weitere Informationen siehe unter www.capriole-ol.de

Klangreich und stimmungsvoll – so verheißungsvoll die Einladung zum November GLOBE TREFF ausgesprochen wurde, so verlief sie auch.

Herr Götting, Kantor an St. Lamberti, ließ das frisch renovierte „Wunderwerk Orgel“ vor einer großen Besucherschar in St. Lamberti erklingen. Zu Werken aus der Barockzeit jubilierte die Orgel förmlich und erreichte die Herzen der ZuhörerInnen. Die Kurz-Einführung zur Orgel(-technik) fand zu Demonstrationszwecken im Altarraum statt, so dass die Komplexität von Manualen, Registern, Pedal sehr gut deutlich wurde. Wir hatten Glück, in den Genuss solch einer Darbietung zu kommen, dabei innezuhalten und zu danken.

Nachfolgend ließen wir in geselliger Runde den letzten GLOBE TREFF des Jahres 2022 im voll besetzten Ratskeller ausklingen.

AUSBLICK: Bis zum Sommer 2023 setzen wir unsere kulturelle-Häppchen-Programm-Reihe fort, wir nähern uns dabei auf verschiedene Weise, quer durch Genre, dem Jetzt. In diesem Sinne geht es dann im Februar 2023 weiter.