Das GLOBE - kurz und knapp

Im Frühjahr 2017 hat sich in Oldenburg die Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. gegründet. ZIel ist es, das ehemalige Militärkino "GLOBE" im Stadteil Donnerschwee in eine Kulturstätte zu verwandeln.

Binnen weniger Monate konnte die erforderliche Kaufsumme über Genossenschaftsanteile zusammengetragen werden.

Am 25. Juni 2018 wurde der Kaufvertrag durch den Vorstand der Kulturgenossenschaft unterzeichnet.

Für die denkmalgerechte Sanierung wurden Fördergelder von verschiedenen Mittelgebern erfolgreich eingeworben. Oft ist hierbei jedoch eine Art "Selbstbeteiligung" erforderlich. Das heißt, wir kriegen nur Geld, wenn wir einen Teil der Kosten selber tragen bzw. Eigenkapital nachweisen können! Daher sind wir weiterhin dringend auf Anteilszeichnung und Spenden angewiesen.

Unterstützen Sie dieses wunderbare Projekt:
Werden Sie Mitglied in der gemeinnützigen Kulturgenossenschaft GLOBE e.G.

Aktuelles vom und über das Globe

Jeden ersten Sonntag im Monat öffnen wir das GLOBE!

Von 15-17 Uhr sind wir vor Ort, zeigen euch das GLOBE und tauschen uns gern mit euch aus.

Wir laden zur British-Ostfriesischen TeaTime und servieren ein kulturelles Appetithäppchen.

Nächster Termin:
07. Oktober 2018

Unser kulturelles Appetithäppchen wird serviert von...

Der "Telegraph" berichtet auf seiner Webseite über das GLOBE! Leider kann man den Artikel nur nach Registrierung auf deren Webseite vollständig lesen. Eine Nachricht ist uns das aber trotzdem wert, zeigt der Artikel doch "once again" das Interesse, welches unser Projekt in Großbritannien geweckt hat!

Vielen Dank an alle, die zu diesem wunderschönen Tag beigetragen haben!

Wir hatten so viele liebe Besucherinnen und Besucher, tolle Musikbeiträge, leckerste Kuchen und den besten Kaffee der Stadt. Auch die Nordwest-Zeitung zeigte sich überzeugt. Vielen Dank an Eilert Freese für den Beitrag und das schöne Foto (Nicola Haßold-Piezunka, Vorstand, John Goodyear, "Globe-Forscher").

Rosemarie arbeitete 1957/1958 als Kassiererin im Herforder GLOBE (Wenthworth Barracks) und war auch für Erfrischungen zuständig. Sie war damals 23 Jahre alt. Viel wissen wir nicht von ihr. Sie wohnte damals mit ihrer Mutter in der Nähe der Kaserne. Im Frühjahr 1959 brachte sie ein Mädchen zur Welt - es kann sein, dass dies im britischen Armeekrankenhaus geboren wurde.

Ihre damalige Freundin hat uns kontaktiert. Sie würde sich sehr darüber freuen, etwas über das Schicksal von Rosemarie zu erfahren. Bitte melden Sie sich, wenn Sie sich erinnern.

Am 16. August fand die erste Generalversammlung der Kulturgenossenschaft GLOBE e. G. im PFL statt. Von knapp 600 Mitgliedern waren rund 200 zur Versammlung erschienen, um sich zu informieren und die Zukunft mit zu gestalten.

Der Bürgerverein Donnerschwee e.V. - selbst Mitglied - berichtet auf seiner Webseite.