Das GLOBE - kurz und knapp

Im Frühjahr 2017 hat sich in Oldenburg die Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. gegründet. ZIel ist es, das ehemalige Militärkino "GLOBE" im Stadteil Donnerschwee in eine Kulturstätte zu verwandeln.

Binnen weniger Monate konnte die erforderliche Kaufsumme über Genossenschaftsanteile zusammengetragen werden.

Am 25. Juni 2018 wurde der Kaufvertrag durch den Vorstand der Kulturgenossenschaft unterzeichnet.

Für die denkmalgerechte Sanierung wurden Fördergelder von verschiedenen Mittelgebern erfolgreich eingeworben. Oft ist hierbei jedoch eine Art "Selbstbeteiligung" erforderlich. Das heißt, wir kriegen nur Geld, wenn wir einen Teil der Kosten selber tragen bzw. Eigenkapital nachweisen können! Daher sind wir weiterhin dringend auf Anteilszeichnung und Spenden angewiesen.

Unterstützen Sie dieses wunderbare Projekt:
Werden Sie Mitglied in der gemeinnützigen Kulturgenossenschaft GLOBE e.G.

Aktuelles vom und über das Globe

Foto: J. Spielbrink

Einen inspirierenden Mix aus Blues und Jazz sowie Titeln der Rock-und Popmusik verspricht die Oldenburger Bigband (die Bigbandits) am Mittwoch,den 24.Oktober um 19.30 Uhr in der Versöhnungskirche (Kranbergstraße). Wer sie im GLOBE auf dem Tag des offenen Denkmals gesehen hat, weiß bereits, dass dieses Versprechen mehr als gehalten werden wird!

Der Eintritt ist frei; um Spenden am Ende des Konzerts für das „GLOBE“ wird gebeten.

Jeden ersten Sonntag im Monat öffnen wir das GLOBE!

Von 15-17 Uhr sind wir vor Ort, zeigen euch das GLOBE und tauschen uns gern mit euch aus.

Wir laden zur British-Ostfriesischen TeaTime und servieren ein kulturelles Appetithäppchen.

Nächster Termin:
04. November 2018

Infos zum kulturellen Appetithäppchen folgen.

Foto: Ray Sydney Brown

15 Punkte - also eine 1+ - haben Inga Sievers und Margarete Hinrichs für ihre Facharbeit über die Zeit der britischen Besatzung in der Stadt Oldenburg bekommen. Die beiden Schülerinnen des Neuen Gymnasiums in Oldenburg untersuchten unter anderem, welche Spuren die Briten hinterlassen haben. Die Kulturgenossenschaft unterstütze diese Arbeit gern mit ihrem Wissen über das GLOBE.

Gene Kelly, Humphrey Bogart oder Doris Day waren die Stars, die im Januar 1957 im GLOBE über die Leinwand liefen. Dank dem 81-jährigen Andrew MacTavish aus Buckinghamshire, der eines der Programmhefte aus seiner Zeit in der Donnerschwee-Kaserne aufbewahrt hat, wissen wir nun mehr über die Filme, die im GLOBE über die Leinwand flimmerten. MacTavish meldete sich nach einem Artikel in der britischen Tageszeitung The Daily Telegraph bei "GLOBE-Forscher" John Goodyear. Er war von November 1956 bis Mai 1957 in der Donnerschwee-Kaserne stationiert.

...Räume, in denen sich Menschen über Jahrzehnte versammelt haben, eine eigene kommunikative Dynamik entwickeln." Das sagt August Zirner.

Die Gründe sind so vielfältig, wie die Menschen, die das GLOBE unterstützen. Was ist Ihr Grund?