Vierhundertsiebenundzwanzigtausend Euro

Die unglaubliche Summe von vierhundertsiebenundzwanzigtausend Euro (427.000 Euro) wird das GLOBE als Förderung aus Bundesmitteln erhalten. Das hat Anfang November der Haushaltsausschuss beschlossen. Die Förderung kommt aus dem Etat der Beauftragten für Kultur und Medien der Bundesregierung, Monika Grütters. Ein riesen Erfolg und eine enorme Wertschätzung für das GLOBE und unsere Initiative!

Für die denkmalgerechte Sanierung konnte die Kulturgenossenschaft bereits etliche Fördergelder von verschiedenen Mittelgebern erfolgreich einwerben und es sind weitere in Aussicht gestellt.

Die Herausforderung dabei:

Die komplette Summe aus öffentlichen Zuwendungen von Bund und EU müssen wir gegenfinanzieren können. Das heißt: Das Geld wird nur fließen, wenn die Kulturgenossenschaft es schafft, Gelder in der selben Höhe aufzubringen. Für jeden Euro aus öffentlicher Hand müssen wir einen weiteren Euro aus anderer Quelle nachweisen!

Bitte helfen Sie uns, unser Eigenkapital weiter zu erhöhen, um die jetzt noch offene Finanzierungslücke zu schließen. Gemeinsam haben wir schon so viel erreicht!

Was Sie konkret tun können:

- Werden Sie Mitglied in der gemeinnützigen Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. oder zeichnen Sie weitere Anteile

- Spenden Sie - Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

- Verschenken Sie ein Stück Theater - einen Anteil oder eine Spende - mit unserer Geschenkkarte

- Ebenfalls ein schönes Geschenk - für Freunde oder sich selbst - sind unsere Kalender

- Das GLOBE für den Weihnachtsbaum gibt es in diesem Jahr in zwei Farben

Dank einiger Sponsoren fließen alle Gelder, die wir für unsere Kalender und Weihnachtskugeln einnehmen, direkt in die Sanierung des GLOBE. Alle unserer schönen Dinge erhalten Sie bei unseren Sonntagsöffnungen am 1. und 3. Advent sowie derzeit in der Donnerschwee-Apotheke (bei Rewe), der Haarenapotheke (Julius-Mosen-Platz), in der Apotheke in den Höfen (Grüne Str. 10), bei Kaffee und Kleid (Kurwickstr. 6) sowie bei meineArt, Röwekamp 3.

Aktuelles vom und über das Globe

Im Dezember bieten wir mit unserem Weihnachts-Special am 3. Advent die letzte Gelegenheit in diesem Jahr, sich im GLOBE zu Kaffee, Tee, Glühwein und Plätzchen einzufinden.

Ab 15 Uhr gibt die Möglichkeit, unsere Kalender und WeihnachtsGLOBEs zu erwerben und in unseren neuen "Kunst-Kasten" zu schauen. Dort gibt es Werke von Dorena Reckow zu entdecken.

Ab 16 Uhr singt für euch der Chor "Chorioso" der Oldenburger Musikschule auf der Bühne im Saal. Danach wollen wir gemeinsam mit euch und Linda, Nora und Marthe aus dem Ensemble Paraplü draußen am Feuerkorb Lieder singen.

Auch 2019 bieten unsere Freunde von KOSTBAR das grüne Gutscheinbuch für GLOBE-Genoss*innen zum Vorzugspreis an. Dieses Jahr ist das GLOBE selbst im Buch vertreten und unterstützt damit den kostbaren Gedanken, eine neue Konsumkultur zu fördern.

 
GLOBE-Genoss*innen können KOSTBAR 2019 zum Vorzugspreis von 10 Euro statt 14,50 Euro erwerben.
Einfach per E-Mail bestellen unter: info@kostbar-oldenburg.de.
Bitte als Betreff „GLOBE“ angeben und die Postadresse nicht vergessen. Die Rechnung wird mit dem Buch versendet.

Jetzt gibt's das GLOBE zum Mitnehmen: Mit unseren Kalendern, die es in groß für die Wand oder in klein für den Schreibtisch gibt, haben Sie jeden Monat einen schönen Blick auf ausgewählte Bilder aus dem GLOBE.

Alle, die es sich zu Weihnachten etwas festlich machen, können sich mit unseren WeihnachtsGLOBEs einen bezaubernden Schmuck zum Jahresende aufhängen.

Blättern Sie schon mal online durch die Monate und werfen Sie einen Blick. Erhältlich bei ...

Was aktuell noch Zukunftsmusik ist - nämlich eine große Oper im GLOBE sehen zu können - das war 1956/1957 möglich: in unserem neuen Zeitzeugen-Interview mit Ron Large erinnert dieser sich an die Aufführung von Verdi's La Traviata im GLOBE! Dr. John Goodyear sprach mit dem heute 85-jährigen aus Staffordshire, der als Kontrabassist der Royal Portsmouth-Band in Donnerschwee stationiert war.

Seit der November-Öffnung präsentiert das GLOBE zu den Sonntagsöffnungen in einer "Pop Up Galerie" lokale Künstler*innen mit ihren Arbeiten.

Stecken Sie Ihren Kopf in unsere "Kunst im Kasten" und entdecken Sie - Kunst!