Das GLOBE

Das GLOBE ist ein ehemaliges Truppenkino der britischen Armee, errichtet 1954. Es befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne in Oldenburg. Seit 2017 ist die Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. dabei, dieses Juwel, welches sich weitestgehend noch im Originalzustand befindet, durch Kauf und Sanierung vor dem Verfall zu bewahren und in eine neue Kulturstätte zu verwandeln. Alle engagieren sich rein ehrenamtlich.

Unterstützer gesucht

Für die denkmalgerechte Sanierung konnte die Kulturgenossenschaft bereits etliche Fördergelder von verschiedenen Mittelgebern erfolgreich einwerben und es sind weitere in Aussicht gestellt.

Nichtsdestotrotz müssen wir hierfür auch Eigenkapital in nicht unwesentlicher Höhe nachweisen. Die komplette Summe aus öffentlichen Zuwendungen von Bund und EU müssen wir gegenfinanzieren können.  Für jeden Euro aus öffentlicher Hand müssen wir einen weiteren Euro aus anderer Quelle nachweisen!

Was Sie konkret tun können:

- Werden Sie Mitglied in der gemeinnützigen Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. oder zeichnen Sie weitere Anteile

- Spenden Sie - Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

- Verschenken Sie ein Stück Theater - einen Anteil oder eine Spende - mit unserer Geschenkkarte

- Unsere Kalender - sind ebenfalls ein schönes Geschenk für Freunde oder sich selbst

Kalender, Postkarten, Geschenkekarten erhalten Sie bei unseren Sonntagsöffnungen im GLOBE. Außerdem in einigen Oldenburger Geschäften.

Und natürlich freuen wir uns über alle, die mitmachen wollen und sich aktiv in der Kulturgenossenschaft einbringen möchten!

Aktuelles vom und über das Globe

"Eine schöne Bescherung – und das schon vor Weihnachten. Beim Weihnachts-Special am dritten Advent wird im Globe auf dem Gelände der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne wohl besonders froh und munter gesungen. Denn es sind zwei große Fördersummen in die Kasse der Kulturgenossenschaft Globe geflossen, die dazu beitragen sollen, dass aus dem früheren Lichtspieltheater ein Zentrum für Kunst, Kultur und der Begegnung im Quartier Neu-Donnerschwee wird." [NWZ Artikel von Susanne Gloger]

Jetzt gibt's das GLOBE zum Mitnehmen: Mit unseren Kalendern, die es in groß für die Wand oder in klein für den Schreibtisch gibt, haben Sie jeden Monat einen schönen Blick auf ausgewählte Bilder aus dem GLOBE.

Alle, die es sich zu Weihnachten etwas festlich machen, können sich mit unseren WeihnachtsGLOBEs einen bezaubernden Schmuck zum Jahresende aufhängen.

Blättern Sie schon mal online durch die Monate und werfen Sie einen Blick. Erhältlich bei ...

Die Geschichte der britischen Besatzungszeit mit dem Fokus auf der Enstehung des GLOBE haben unser Architekt Hermann Möhlenkamp und der Journalist Thomas Husmann (NWZ) in einem Artikel zusammengefasst.

Was aktuell noch Zukunftsmusik ist - nämlich eine große Oper im GLOBE sehen zu können - das war 1956/1957 möglich: in unserem neuen Zeitzeugen-Interview mit Ron Large erinnert dieser sich an die Aufführung von Verdi's La Traviata im GLOBE! Dr. John Goodyear sprach mit dem heute 85-jährigen aus Staffordshire, der als Kontrabassist der Royal Portsmouth-Band in Donnerschwee stationiert war.

Seit der November-Öffnung präsentiert das GLOBE zu den Sonntagsöffnungen in einer "Pop Up Galerie" lokale Künstler*innen mit ihren Arbeiten.

Stecken Sie Ihren Kopf in unsere "Kunst im Kasten" und entdecken Sie - Kunst!