Das GLOBE

Das GLOBE ist ein ehemaliges Truppenkino der britischen Armee, errichtet 1954. Es befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne in Oldenburg. Seit 2017 ist die Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. dabei, dieses Juwel, welches sich weitestgehend noch im Originalzustand befindet, durch Kauf und Sanierung vor dem Verfall zu bewahren und in eine neue Kulturstätte zu verwandeln. Alle engagieren sich rein ehrenamtlich.

Dritte Generalversammlung

Für alle Genoss*innen findet am 24. September unsere jährliche Generalversammlung statt. Einladungen solltet ihr erhalten haben, ansonsten meldet euch bitte schnell.

Unterlagen, die für die Generalversammlung bereit gestellt werden:

Bericht des Vorstands (pdf)

Jahresbilanz 2019 (pdf)

Bericht des Aufsichtrats (pdf)

 

Aktuelles vom und über das Globe

Die Geschichte der britischen Besatzungszeit mit dem Fokus auf der Enstehung des GLOBE haben unser Architekt Hermann Möhlenkamp und der Journalist Thomas Husmann (NWZ) in einem Artikel zusammengefasst.

Was aktuell noch Zukunftsmusik ist - nämlich eine große Oper im GLOBE sehen zu können - das war 1956/1957 möglich: in unserem neuen Zeitzeugen-Interview mit Ron Large erinnert dieser sich an die Aufführung von Verdi's La Traviata im GLOBE! Dr. John Goodyear sprach mit dem heute 85-jährigen aus Staffordshire, der als Kontrabassist der Royal Portsmouth-Band in Donnerschwee stationiert war.

Seit der November-Öffnung präsentiert das GLOBE zu den Sonntagsöffnungen in einer "Pop Up Galerie" lokale Künstler*innen mit ihren Arbeiten.

Stecken Sie Ihren Kopf in unsere "Kunst im Kasten" und entdecken Sie - Kunst!

Foto: Ray Sydney Brown

15 Punkte - also eine 1+ - haben Inga Sievers und Margarete Hinrichs für ihre Facharbeit über die Zeit der britischen Besatzung in der Stadt Oldenburg bekommen. Die beiden Schülerinnen des Neuen Gymnasiums in Oldenburg untersuchten unter anderem, welche Spuren die Briten hinterlassen haben. Die Kulturgenossenschaft unterstütze diese Arbeit gern mit ihrem Wissen über das GLOBE.

Gene Kelly, Humphrey Bogart oder Doris Day waren die Stars, die im Januar 1957 im GLOBE über die Leinwand liefen. Dank dem 81-jährigen Andrew MacTavish aus Buckinghamshire, der eines der Programmhefte aus seiner Zeit in der Donnerschwee-Kaserne aufbewahrt hat, wissen wir nun mehr über die Filme, die im GLOBE über die Leinwand flimmerten. MacTavish meldete sich nach einem Artikel in der britischen Tageszeitung The Daily Telegraph bei "GLOBE-Forscher" John Goodyear. Er war von November 1956 bis Mai 1957 in der Donnerschwee-Kaserne stationiert.