Das GLOBE

Das GLOBE ist ein ehemaliges Truppenkino der britischen Armee, errichtet 1954. Es befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne in Oldenburg. Seit 2017 ist die Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. dabei, dieses Juwel, welches sich weitestgehend noch im Originalzustand befindet, durch Kauf und Sanierung vor dem Verfall zu bewahren und in eine neue Kulturstätte zu verwandeln. Alle engagieren sich rein ehrenamtlich.

Unterstützer gesucht

Dank den zahlreichen Spenden, Genoss*innen und Fördermittelgebern konnten wir die veranschlagten Gelder für die Sanierung aufbringen. Nach kleineren Vorabeiten fiel im Herbst 2020 der Startschuss mit der Erneuerung des Daches.

Für die Ausstattung fehlen entsprechende öffentliche Fördermöglichkeiten. Wenn wir jetzt alle noch einmal nach unseren Möglichkeiten zusammen legen und für die technische Ausstattung spenden, können jetzt schon erste Anschaffungen getätigt werden.

Was Sie konkret tun können:

- Werden Sie Mitglied in der gemeinnützigen Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. oder zeichnen Sie weitere Anteile

- Spenden Sie - Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

- Werden Sie Stuhlpate

- Verschenken Sie ein Stück Theater - einen Anteil oder eine Spende - mit unserer Geschenkkarte

- Unser Kalender ist ebenfalls ein schönes Geschenk für Freunde oder sich selbst

Kalender, Postkarten, Geschenkekarten erhalten Sie in Oldenburg bei Kaffee&Kleid in der Kurwickstraße.

Und natürlich freuen wir uns über alle, die mitmachen wollen und sich aktiv in der Kulturgenossenschaft einbringen möchten!

Aktuelles vom und über das Globe

Der "Telegraph" berichtet auf seiner Webseite über das GLOBE! Leider kann man den Artikel nur nach Registrierung auf deren Webseite vollständig lesen. Eine Nachricht ist uns das aber trotzdem wert, zeigt der Artikel doch "once again" das Interesse, welches unser Projekt in Großbritannien geweckt hat!

Rosemarie arbeitete 1957/1958 als Kassiererin im Herforder GLOBE (Wenthworth Barracks) und war auch für Erfrischungen zuständig. Sie war damals 23 Jahre alt. Viel wissen wir nicht von ihr. Sie wohnte damals mit ihrer Mutter in der Nähe der Kaserne. Im Frühjahr 1959 brachte sie ein Mädchen zur Welt - es kann sein, dass dies im britischen Armeekrankenhaus geboren wurde.

Ihre damalige Freundin hat uns kontaktiert. Sie würde sich sehr darüber freuen, etwas über das Schicksal von Rosemarie zu erfahren. Bitte melden Sie sich, wenn Sie sich erinnern.

Am 16. August fand die erste Generalversammlung der Kulturgenossenschaft GLOBE e. G. im PFL statt. Von knapp 600 Mitgliedern waren rund 200 zur Versammlung erschienen, um sich zu informieren und die Zukunft mit zu gestalten.

Der Bürgerverein Donnerschwee e.V. - selbst Mitglied - berichtet auf seiner Webseite.

Nach 30 Jahren Leerstand sollen in einem alten Oldenburger Soldatenkino der britischen Armee 2020 wieder die Lichter angehen. Die Kulturgenossenschaft Globe hat das denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahr 1954 einem Investor abgekauft, in zwei Jahren ist die Neueröffnung geplant. „Nach langem Dornröschenschlaf soll das Kino mit dem Charme der 50er Jahre wieder erstrahlen“, sagte Nicola Haßold-Piezunka vom Vorstand der Genossenschaft am Mittwoch. [NWZ Artikel zum Kauf des GLOBE]

Am 29. Mai erschien in der größten Regionalzeitung Großbritanniens "The Express and Star" ein großer Artikel über das GLOBE und die Bemühungen von Dr. John Goodyear, über Kontakte zu ehemals stationierten Soldaten die Geschichte des GLOBE näher zu beleuchten.

Der Artikel ist nun auch online verfügbar (auf Englisch).