Wege zur Sanierung

von Christina Schumacher

Für die Erstellung des Sanierungskonzeptes des GLOBE erhalten Architekt und Baurat der Kulturgenossenschaft Unterstützung von angehenden Bauingenieurinnen und Bauingenieuren: Studierende der Jade Hochschule erarbeiten ein Expose zur Vorgehensweise bei der Sanierung des GLOBE.

Im Rahmen des Moduls "Schutz und Sicherung historischer Bauten", welches von Prof. Dr. Heinrich Wigger an der Jade Hochschule angeboten wird, werden die Studierenden nach einer Schadensaufnahme am und im Gebäude einen Fahrplan für die Sanierung erstellen. Am 4.4. fand eine erste Sichtung statt. Neben den Studierenden des Moduls kam auch der Englisch-Kurs von Dozent Duncan Howson, der als Brite eine besondere Verbindung zum GLOBE hat.

Die rund 50 Studierenden wurden von Michael Olsen (Vorstand der Kulturgenossenschaft) und Christina Schumacher (Marketing-Team) empfangen und durch das GLOBE geführt.

Die Studierenden zeigten sich von Flair und Charakter des GLOBE beeindruckt: "Sonst werden im Rahmen des Moduls eher alte Bauernhäuser in der Region untersucht. Das GLOBE ist ein super interessantes Gebäude, geschichtsträchtig und sicher einmalig". Das die Sanierung eine Menge Arbeit wird, war allen schnell klar.

Wir freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit mit Studierenden der Jade Hochschule und sind auf die Präsentation der Ergebnisse im Sommer gespannt!

Fotos von Piet Meyer

Zurück