Bis Ende September öffnet das GLOBE jeden Sonntag von 15-17 Uhr seine Pforten. 

Kommt vorbei und macht Euch selbst einen Eindruck!

 

so kommt ihr zum GLOBE...

Bitte nutzt die Anfahrt über die Kranichstraße.


Werkstatt Zukunft lädt zu einer Benefiz-Veranstaltung für das GLOBE ein! Sie findet im Internationalen Jugendprojektehaus statt, dem ehemaligen Offizierskasino der Donnerschwee-Kaserne: Örtlich und historisch nah dran am GLOBE. Der Eintritt ist frei.

 

Vertreter*innen der Kulturgenossenschaft stellen das GLOBE vor und berichten über Zukunftspläne und Aktionen. Weitere Beiträge kommen von Vertreter*innen des Denkmalschutzes, der Oldenburger Kulturszene und natürlich fehlt auch die Musik nicht: Jens Piezunka spielt auf.

 

Werkstatt Zukunft ist eine Initiative, die aus einem breiten Bündnis der Zivilgesellschaft in Oldenburg und der Region hervorgeht. Etwa monatlich findet eine öffentliche Veranstaltung in Zusammenarbeit mit einer Schule oder einer Kultureinrichtung statt. Diese wird als Fernsehsendung aufgezeichnet und läuft für die Bürgersender Oldenburg eins und Radio Weser.TV (Großraum Bremen).

Weiter Infos


10. September 2017

Tag des offenen Denkmals: 10.00 - 17.00 Uhr

mit besonderen Führungen durch das GLOBE um 10, 12, 14 und 16 Uhr!

 

Um 17 Uhr gibt es ein open-air Benefizkonzert mit dem Symphonischen Blasorchester Oldenburg!

 

Außerdem: selbstgebackener Kuchen, Käthe's Kaffee, kalte Getränke und vieles mehr...

 

Auszug aus dem Oldenburger Bürgerbrief vom 21. Juni:

 

OLDENBURG IM ZEICHEN DES DENKMALSCHUTZES

Festveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals am 10. September

Oldenburg wird im September den bundesweiten Tag des offenen Denkmals ausrichten. Die Vorbereitungen für den Festakt laufen derzeit, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Stadt Oldenburg arbeiten dabei eng zusammen. Das Motto des Tages lautet „Macht und Pracht“. „Wir freuen uns sehr, mit der bundesweiten Eröffnung in Oldenburg zu Gast zu sein. Die Stadt zeichnet sich durch einen hohen Denkmalbestand aus, den sie bereits seit vielen Jahren der Öffentlichkeit überaus erfolgreich am Tag des offenen Denkmals präsentiert. Einige ihrer herausragenden Bauten können und konnten wir mit unseren Mitteln bei der Instandsetzung unterstützen“, so Dr. Ursula Schirmer, Pressesprecherin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Oldenburg bietet sich als Ausrichterstadt dabei an, denn es gibt insgesamt mehr als 2.500 Denkmale in der Stadt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat bislang die Instandsetzung von 13 dieser Denkmale mit rund einer halben Million Euro unterstützt.

 „Einige besonders bedeutende Denkmale, voraussichtlich rund 30 bis 40, werden wir am 10. September der Öffentlichkeit vorstellen können“, freut sich Oldenburgs Stadtbaurätin Gabriele Nießen. „Unsere historische Bausubstanz, wie zum Beispiel klassizistische Hundehütten, Prachtbauten oder historische Park- und Wallanlagen, ist ein wesentlicher Beitrag zur großen Anziehungskraft unserer Stadt. Die gelungene Verbindung von Tradition und Moderne macht Oldenburg zu einem lebenswerten Wohn- und Arbeitsort und damit auch zu einer touristischen Attraktion,“ erläutert Nießen.

 

WIR SIND DABEI!!!